Musikverein Gosbach e.V.
Blasmusik aus´m Täle

In der Chronik geblättert...

 

1928

haben Otto Spengler, Otto Bosch, Albrecht Müller und Richard Müller gemeinsam mit Vinzenz Stehle und Emil Schweizer mit der formellen Gründung der Musikkapelle Gosbach den ersten Meilenstein zur Vereinsgeschichte gesetzt. Trotz Nachkriegsnot um Brot und Arbeit wuchs die Kapelle von ursprünglich 14 auf 20 Musikanten an.

 

1945 

Der unselige Zweite Weltkrieg machte alles Erreichte und mühsam Aufgebaute zunichte. 7 Musikanten verstarben durch den Krieg. Für fast 10 Jahre schwieg die Volksmusik in Gosbach.

1948

Wieder waren es fast dieselben Musiker wie im Gründungsjahr, welche der Blasmusik in Gosbach zu neuem Leben verhalfen. Hierzu gehörte auch Erwin Seibert. In der durchaus erfolgreichen Kapelle unter der Stabführung ihres Dirigenten Hubert Alt, kam es gegen Ende des Jahres zu einem Eklat. 7 Musiker traten aus. Erwin Seibert war es zu verdanken, dass es nicht zur völligen Auflösung der Blasmusik kam. Mit Fleiß und Überzeugungskraft kämpfte er nicht nur um den Fortbestand, sondern erreichte auch die Gründung des Musikvereins. Am 30. Mai 1959 fand im Gasthaus Hirsch die Gründungsversammlung statt. 1. Vorsitzender wurde Erwin Seibert. Auf seinen Einsatz ist es zurückzuführen, dass sich eine Handlungseinheit formierte und die Grundlage eines ersten, bescheidenen Vereinsvermögens geschaffen wurde.

1966

Im Rahmen einer festlichen Veranstaltung fand am 16. und 17. Juli die Fahnenweihe statt. Die Fahne wurde dem amtierenden 1. Vorsitzenden Leo Backes von der Patenkapelle Bad Ditzenbach überreicht. Der Musikverein Germaringen war erstmals zu Gast. Der Beginn einer dauerhaften Freundschaft.

1970

Hubert Alt gab nach langjähriger, verdienstvoller Tätigkeit seinen Dirigentenstab ab. Er wurde zum Ehrendirigenten ernannt.

1971

Die Musikkapelle erspielt sich unter Leitung des neuen Dirigenten Josef Maday beim Wertungsspiel einen 2. Rang in der Mittelstufe.

1972

Nach über 10-jähriger Vorstandstätigkeit trat Leo Backes aus gesundheitlichen Gründen vom Amt als 1. Vorsitzender zurück. Er wurde zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Sein Nachfolger wurde Manfred Domhan. Dank der Spendefreudigkeit der Gosbacher Bürger konnten sich die Musiker in neue Uniformen kleiden.

1978

Der Musikverein feierte seinen 50. Geburtstag.

1979-1994 

Kritische Jugend und Erneuerung: Mädchen entdecken die Blasmusik.

1980-1988

waren Lehrjahre für den MV Gosbach. Der Anteil der jugendlichen Aktiven wuchs auf über 50 %. Vorstandschaft, Dirigent und Altmusiker mussten sich nicht nur dem Generationsproblem stellen, sondern auch der Tatsache, dass aus dem ursprünglichen Männerverein, ein gemischter Verein wurde. Mädchen zog es zur Blasmusik. Dieser kritischen Jugend verantwortungsvoll zu begegnen, musikalische Leistung zu fordern und Freude an der Musik zu erwecken,  war die Lösung dieser Jahre und ist es bis heute. Verdiente Personen scheiterten. Die Vorstandschaft löste sich teilweise auf. 1984 wurde von nur 17 anwesenden Vereinsmitgliedern während einer 3. außerordentlichen Generalversammlung Hans Walker zum 1. Vorsitzenden gewählt. Seiner Tatkraft war es zu verdanken, dass dem Verein die Jugend erhalten blieb. 1985 wurde Erwin Seibert durch das Land Baden-Württemberg für seine Verdienste um die Volksmusik die Fördermedaille in Silber verliehen.

1989

stand im Zeichen der Geburtstage: 60 Jahre Blasmusik und 40 Jahre Sängerbund. Gutes Einvernehmen, gemeinsame Wurzel.

1990

Der 1. Vorsitzende Hans Walker verzichtet zu Gunsten eines Jüngeren auf eine Fortführung seines Amtes. Reinhold Grossmann wird sein Nachfolger. Fast zeitgleich findet die Kapelle einen neuen Dirigenten: Matthias Preissing aus Ottenbach. Unter seiner Leitung wächst die Kapelle wieder auf bis zu 38 Mann und Frau an.

Die 1972 angeschaffte Uniform hat nach 18 Jahren ausgedient. Bei der Auswahl der Stilrichtung soll auf vielseitigen Wunsch berücksichtigt werden, dass die Mädchen bzw. Frauen Röcke tragen. Die Mehrzahl der Musiker spricht sich für Lederhosen und Dirndl aus.

1991-1993 

Dirigent und Kapelle wuchsen zusammen. Die musikalische Qualität zeigte nach oben. Der Verein insgesamt lebte auf. Nicht zuletzt wegen der guten Jugendarbeit durch Margit Stehle. Im Oktober 1991 gaben unsere Musikanten ein erfolgreiches Konzert in Rostock. Im selben Monat feierten wir das Jubiläum der 25-jährigen Freundschaft mit dem Musikverein Germaringen. Oktober 1992 ein erneuter Auftritt im Osten unseres Landes – in der Hauptstadt Berlin. 1993 erspielten sich unsere Musikanten unter der Leitung von Matthias Preising beim Wertungsspiel in Germaringen einen 1. Rang mit Belobigung in der Mittelstufe.

1994

stand im Zeichen des Tälesmusikertreffens, eingebettet in die 850-Jahr-Feier Gosbach.

1995

Der Musikverein nimmt seine erste CD „Liebe Freunde“ unter der Leitung von Matthias Preising auf. Höhepunkt in diesem Jahr war die Reise nach Russland. Auf Einladung der Fa. Gazprom spielten die Gosbacher Musikanten in Surgut/Sibirien. Die Reise wurde um einen 2-tägigen Trip durch Moskau, auf 5 einmalige Tage der Vereinsgeschichte, ausgeweitet.

1996

Werner Sackreuter wurde zum Ehrenmitglied ernannt. Rainer Backes, bislang zweiter Vorsitzender, übernahm von Reinhold Großmann (1990-1995) das Amt des 1. Vorsitzenden. Der Verein feierte die 30-jährige Freundschaft mit dem Musikverein Germaringen.

1999

Trotz der vielen freudigen Ereignisse war das Jahr 1999 ein Jahr der Trauer  des Vereins. Am 8. Februar starb unser langjähriger Vorstand Hans Walker. Er war  1. Vorsitzender von 1978-1979 und von 1984-1990. Kaum 4 Monate später starb erneut ein Musikkamerad: Siegfried Müller (1. Vorsitzender von 1979-1982, aktiver Musiker und langjähriges Ausschussmitglied). Er wurde 1994 zum Ehrenmitglied ernannt.

Mit dem Titel von der CD „Liebe Freunde“ – HEUTE FEIERN WIR – war der MV Gast beim Fernsehsender BTV. Matthias Preising gab nach 10 Jahren erfolgreicher Tätigkeit seinen Dirigentenstab ab.

2000

Nachfolger des Dirigenten Matthias Preising (1990 - 1999) wird ein Musiker aus den eigenen Reihen: Michael Fronk. Die Kapelle spielte erstmals beim Rosenmontagsumzug in Mainz mit.

2001

Im Jahr 2001 kommt es zu einem erneuten Wechsel in der Vereinsleitung. Wieder übernimmt der 2. Vorsitzende, dieses Mal Jörg Winkler, das Amt des 1. Vorsitzenden. Auf der Jahreshauptversammlung 2001 legt auch der längjährige Kassierer Gerhard Kastner nach 20-jähriger Tätigkeit sein Amt nieder. Er erhält die Fördermedaille  in Gold und wird zum Ehrenkassier ernannt.

Die Musikvereine Germaringen und Gosbach können im Jahr 2001 auf eine 35-jährige Freundschaft zurückblicken. Das ist Anlass genug zu einem Besuch der Germaringer in Gosbach. Im Rahmen einer Festveranstaltung in der Turnhalle wird dieses Jubiläum feierlich begangen.

2003

Die Kapelle feiert im Jahr 2003 ihr 75-jähriges Bestehen. Im Zusammenhang mit dem in Gosbach stattfindenden Tälesmusikertreffen wird dieses Jubiläum feierlich begangen. Der Verein errichtet ein großes Festzelt auf dem Sportplatz, in welchem vom 19. bis zum 22. Juni 2003 täglich eine musikalische Veranstaltung stattfindet.

2004

Der Verein beschließt, die aktuelle Uniform der Männer durch eine Weste zu ergänzen und das Dirndl der Frauen durch eine neue Schürze und ein neues Tuch abzuändern. Anlässlich des Weihnachtskonzerts wird diese „neue“ Uniform der Bevölkerung vorgestellt.

2005

Der Verein plant im Jahr 2005 eine neue, zweite CD aufzunehmen. Im Frühsommer wollen die Musikanten mit dem Training beginnen.

2010

Im Jahr 2010 kommt es zu einem Wechsel in der Vereinsleitung. Erstmalig wird der Musikverein durch zwei gleichberechtigte Vorsitzende geführt. Das neue Vorstands-Duo setzt sich aus Claudius Karle und Jürgen Czeschner

2012

Michael Fronk gibt am 31.12.2011 nach 12 Jahren seine Dirigententätigkeit auf. Uli Stoll aus Kirchheim übernimmt die musikalische Leitung.

2013

Die Vorstandskonstellation ändert sich wieder auf einen ersten und zweiten Vorsitzenden. Claudius Karle leitet ab nun an den Verein als erster Vorsitzender.

Im selben Jahr ist der Musikverein Gosbach Ausrichter des traditionellen Tälesmusikertreffens im Festzelt vor der Turnhalle. Gemeinsam mit der Breithutgilde Gosbach meistert der Verein das dreitägige Zeltfest.

2015

Der Musikverein lässt anlässlich des kommenden 50-jährigen Fahnenjubiläums die Vereinsfahne bei der Firma Fahnen Burger in Munderkingen restaurieren.

2016

Das 50-jährige Freundschaftsjubiläum wird in der Turnhalle mit einer Dirndl-Party und einem Konzertfrühschoppen gefeiert. Hier spielen die beiden Kapellen zum Frühschoppen. Dieses Jubiläum wurde genutzt, um die neu restaurierte Fahne der Öffentlichkeit vorzustellen.

 

Chronologische Leitung der Vereinsführung

1. Vorsitzende / gleichberechtigte Vorsitzende


Müller, Albrecht

1956-1959

Seibert, Erwin

1959-1962

Backes, Leo

1962-1972

Domhan, Manfred

1972-1978

Walker, Hans

1978-1979

Müller, Siegfried

1979-1982

Kottmann, Karl

1983

Walker, Hans (erneut)

1984-1990

Großmann, Reinhold

1990-1996

Backes, Rainer

1996-2001

Winkler, Jörg

2001-2010

Karle, Claudius und Czeschne,r Jürgen

2010-2013

Karle, Claudius

2013-dto



Dirigenten


Bosch, Ott


Bosch, Josef


Bosch, Otto (erneut)


Seitz, Hans


Alt, Hubert

1956-1969

Maday, Josef

1970-1976

Kottmann, Karl

1977-1979

Moll, Dieter

1980-1986

Platzer, Hans

1987-1989

Vater, Peter

1989

Preising, Matthias

1990-1999

Fronk, Michael

2000-2011

Stoll, Uli

2012-2018



Aktuelle Ehrenmitglieder


Kastner, Gerhard


Winkler, Willi


Siegert, Norbert


Stehle, Karl


Großmann, Reinhold


Seibert, Wolfgang